Über das Festival

Was wenn es nur Masken gibt? Was wenn die etablierte Suche nach einer sich dahinter befindenden Identität, einem ewigen Scheitern gleichkommt. Also, dass sich hinter jeder Maske wiederum nur eine neue Maske verbirgt; und das (leere) Versprechen einer integren und präsenten Identität dahinter, nie eingelöst wird. Die ständig wechselnden Masken wären immer wieder nur die Oberfläche, die auf nichts verweist als auf sich selbst. Jeder Versuch die Züge, Mimiken und Absichten der Maske auf irgendetwas Essentielleres im Hintergrund zu beziehen, wären dann eine illusorische Fehldeutung. Um es mit Mc-Luhan auszudrücken: the medium is the message. Noise – dieses sonische Ereignis tritt offen mit eben jener Referenzlosigkeit an. Lärm wird nie in eine endgültige Definition gezwängt werden können; wie jeder Radikalismus ist auch dieser ein Gewaltakt – und zwar gegen die etablierten Formen von Bedeutung.

MASKHARAT 2016 wird mit der freundlichen Unterstützung der Stadt Innsbruck realisiert.
IBK Logo

Advertisements